Günter W. Heini

Wie Sie viel bessere Werbetexte schreiben oder schreiben lassen!

bessere Werbetexte

bessere Werbetexte

Mal ganz ehrlich! Nicht jedes Unternehmen kann es sich leisten, für professionelle Werbetexte einen Profitexter zu verpflichten. Fakt aber ist: für Flyer, Werbebriefe, Rundschreiben oder Produktbeschreibungen brauchen sie einfach verkaufsstarke Texte. Und ganz klar: der Laie formuliert anders als der geschulte Werbetexter. Denn der Formel eins Weltmeister Sebastian Vettel fährt auch anders Auto als Otto Normalverbraucher, oder nicht?

Bevor ich Ihnen die sieben Geheimnisse verraten, die Sie von Profitextern lernen können, will ich Ihnen einen Tipp geben: Verhandeln Sie mit einem Profitexter nicht über das Honorar. Oder würden Sie mit Ihrem Chirurgen das Honorar verhandeln, wenn er Sie danach am Gehirn operiert? Das könnte fatale Folgen, finden Sie nicht auch?

 

Profi Tipp Nummer 1: Jubeln Sie nicht sofort!

Vielleicht haben Sie auch schon einmal solch einen Werbetext gelesen. Da wird das Produkt in den höchsten Tönen gelobt. Es gibt kein besseres Produkt auf dem Markt und der Wettbewerb hinkt weit hinterher. Ganz ehrlich: mit solchen Superlativen verstößt ein Werbetext gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb. Denn dieses Gesetz verbietet eine Irreführung des Verbrauchers ebenso wie ein Herabsetzen der Konkurrenz.

Darum mein Tipp: streichen Sie alle Übertreibungen und alle Jubelwörter aus Ihrem Text. Es kommt beim Leser nicht gut an. Allerdings beschreiben Sie den Nutzen so klar und eindeutig, dass dem Leser am Ende keine Wahl bleibt: Er ist überzeugt und kauft!

 

Profitipp Nr. 2: Reden Sie von Problemen!

Vielleicht haben Sie schon einmal in einem Ratgeber gelesen, man solle Negativaussagen in der Werbung um jeden Preis verhindern. Aber diese Aussage ist schlicht und einfach falsch. Denn bevor Sie etwas verkaufen können, müssen Sie den potentiellen Kunden erst einmal klarmachen, welches Problem er hat. Und vor allem, wie Sie sein Problem mit Ihrem Produkt lösen.

Stellen Sie sich mal folgendes konkretes Beispiel vor: Ein Unternehmen hat die Aufgabenstellung zwei Teile miteinander zu verbinden, indem sie geklebt werden. Und bislang gibt es keinen Kleber auf der ganzen Welt, der diese Aufgabenstellung bisher hätte erfolgreich lösen können. Und nun beschreiben Sie in Ihrem Werbetext genau dieses Problem und erklären, dass es bislang noch keinen zufriedenstellenden Kleber gibt. Und jetzt erklären Sie, dass Sie genau diesen Kleber haben ..

Und damit verstehen Sie doch eindeutig, dass Sie zuerst das Problem benennen müssen, damit der Kunde versteht wie Sie ihm helfen können. Ohne das Problem im Detail zu beschreiben, wäre Ihre Lösung ja nichts wert. Erst durch das Lösen des Problems wird Ihr Produkt wertvoll für den Kunden. Und plötzlich steht nicht mehr der Preis im Mittelpunkt, sondern die Lösung eines Problems.

 

Profitipp Nr. 3: Jetzt kommt die Lösung!

Natürlich dürfen sie in ihrem Werbetext nicht vom Anfang bis zum Ende über Probleme reden. Denn dann hätten sie spätestens beim letzten Punkt den Leser verloren. Entscheidend ist: Se bringen das Problem ganz klar auf den Punkt, und dann kommt Ihre Lösung. Dazu reicht meist schon ein einfacher Satz wie zum Beispiel:

„Alle diese Probleme haben Sie mit unserer Anwendung bzw. unserem Produkt nicht.“

Oder: „Diese Schwierigkeiten können Sie sich sparen. Und sogar noch mehr, mit unserem Produkt erhalten Sie noch eine ganze Menge anderer Vorteile.“

 

Profitipp Nr. 4: Vom Ich zum Du!

Einer der größten Fehler in schwachen Werbetexten ist der Gebrauch der Wörter „ich“ und „wir“. Gewöhnen Sie sich folgendes an: Sprechen Sie den Leser immer mit „Sie“ oder „Du“ an. Wenn Sie so schreiben, fällt es Ihnen viel leichter, den Kunden und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt zu stellen. Denn schließlich wollen Sie mit Ihrem Text ja nur eines erreichen: den Kunden überzeugen, oder nicht? Es geht nicht darum, wie gut Sie sind oder was Sie alles können, sondern was der Kunde davon hat, wenn er bei Ihnen kauft.

Ein Tipp am Rande: Wenn ich schreibe, dann nehme ich mir einen Kunden aus der Zielgruppe, stelle ihn mir genau vor und schreibe den Text genau für diesen Kunden. So kann ich viel zielgerichteter und überzeugender schreiben. Probieren Sie es aus!

 

Profitipp Nr. 5: Behauptungen sind gar nichts wert!

Kennen Sie solche Werbetexte? Unser Produkt kann dies und jenes und das und… Ganz ehrlich: Das kann jeder behaupten. Was Sie behaupten, müssen sie auch beweisen. Und zwar mit knallharten Fakten, Bildern, Statistiken, Grafiken. Und dann wird das ganze schon viel glaubwürdiger. Merken Sie sich: Sie müssen jede Behauptung auch beweisen. Je besser Ihnen das gelingt, desto überzeugender wird Ihr Werbetext.

 

Profitipp Nr. 6: Schreiben Sie anschaulich!

Nutzen Sie Beispiele aus der Lebenswelt der Zielgruppe. Nehmen wir an, Sie werben für eine besonders leise Bohrmaschine. Dann könnten Sie ganz einfach eine Dezibelangabe (Schalldruckpegel = 70 dBa) machen, aber ich versichere Ihnen, dass 99 % der Leser mit dieser Angabe nichts anfangen können. Wenn Sie aber ein konkretes Beispiel erwähnen wie zum Beispiel:

„Unsere Bohrmaschine ist so laut wie das Zischen des Bieres, wenn der Kronkorken geöffnet wird!“, versteht jeder, wie leise diese Bohrmaschine ist, oder nicht?

 

Profitipp Nr. 7: Schreiben Sie die Story so präzise wie möglich!

Je präziser ein Argument, desto glaubwürdiger ist es. Ein Beispiel: Sie können schreiben:

„Vergleichbare Wettbewerbsprodukte sind schwerer.“ Klingt nicht sehr überzeugend, oder? Glaubwürdig wird es dann, wenn sie den Gewichtsvorteil sehr exakt angeben:

„985 g oder 1 kg Äpfel leichter als das leichteste Konkurrenzmodell am Markt.“ Das versteht jeder, finden Sie nicht auch?

 

Fazit

Nutzen Sie die Tipps der Profi-Texter, um bessere Werbetexte zu schreiben! Sie werden erstaunt sein über die positive Reaktion ihrer Kunden. Oder verpflichten Sie direkt den passenden Texter. So erreichen Sie mich direkt: Tel. 06268-2110016 oder E-Mail: verkaufstexter.heini@gmail.com

Dieser Artikel ist Teil meiner 12-teiligen Serie “Bessere Texte schreiben”, damit Ihre Texte überzeugender werden und Sie Ihre Leser noch besser erreichen. Hier geht es zur Serie. 

 Bildquelle: pixabay

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...
Sieben Profitipps für bessere Werbetexte, 8.8 out of 10 based on 4 ratings

PDF24 Creator    Sende Artikel als PDF   
Loading Facebook Comments ...

2 thoughts on “Sieben Profitipps für bessere Werbetexte

  • 9. November 2013 bei 14:52
    Permalink

    Danke für den Hinweis. Der US-Markt ist uns da sicher voraus. Ganz wichtig: Wie Sie bemerken der Text sollte autentisch sein. Das wirkt und kommt an.

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...
  • 9. November 2013 bei 14:35
    Permalink

    Hallo,

    schöner Überblick klassichen Dos and Donts bei Texten. Was für eine starke Wirkung gut Texte haben können, wird auf dem US-Markt sehr deutlich, finde ich. Dort gibt es viele Blogger, die es sehr gut drauf haben den Leser Produkte zu verkaufen OHNE, dass das er wie ein „Verkauf“ wirkt. Da Ziel sollte es meiner Meinung sein authentisch zu wirken und nicht platt daher zu kommen. So kommt man den Leuten viel weiter.

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

Kommentare sind deaktiviert.